Hanke Spielwaren

Öffnungszeiten

Während der Sommerferien vom 04. Juli bis 14. August
Montag bis Freitag 10:00 - 13:00 und 15:00 - 18:00
Samstag 10:00 - 13:00

 

 

Geschichte

1902 wurde das Geschäft Hanke vom Korbmachermeister Paul Hanke gegründet, der aus Pirna hergezogen ist. Ursprünglich wurden nur selbsthergestellte Korbwaren verkauft.
Doch schon in kurzer Zeit wurde aus dem reinen Korbwarenladen ein Kolonialwarengeschäft, in dem dann auch Kinderwagen, Leder-, Haushalt- und Reiseartikel sowie Korbwaren und die ersten Spielwaren angeboten wurden. Dabei sind einige Marken sogar bis heute noch die Gleichen geblieben. Seit 1921 werden bei Hanke die Stofftiere der Firma Steiff angeboten, die bis heute im Sortiment zu finden sind und bei jung und alt weitbekannt sind.

In den ersten zehn Jahren des Bestehens wurde die Ladenlokalität aufgrund wachsendem Platzbedarfes 3 mal gewechselt.
Erst der vierte Umzug 1912 in den Neubau neben dem Wohnhaus an der Grönenberger Str. sollte dann endgültig sein.
1932 übernahm der Sohn Richard Hanke mit seiner Frau Grete Hanke die Nachfolge, die dann in den folgenden Jahrzehnten allmählich aus dem Kolonialwarengeschäft gemeinsam ein Geschäft rund ums Kind machten. Während des Zweiten Weltkrieges führte Grete Hanke das Geschäft alleine weiter. Zu dieser Zeit war es schwer das Geschäftsleben normal aufrecht zu erhalten, da es nicht leicht war Waren zum Verkauf zu beziehen.

Nach dem Krieg war die beiden um jede Mark froh die man verdienen konnte, so dass zumal in der Weihnachtszeit ein Puppenwagen, der für die Töchter bestimmt war, dann bei Kundeninteresse doch noch verkauft wurde.
Dabei stand damals der Kundenservice schon ganz oben. Die jetzige Inhaberin Gisela Hanke, die das Geschäft seit 1998 in der dritten Familiengeneration führt, kann sich noch daran erinnern wie sie als Kinder in den 50er Jahren verkaufte Kinderwagen bis zum Kunden nach Hause geschoben haben, da zu der Zeit üblicherweise noch keine Autos vorhanden waren. Das konnte dann schon mal ein längerer Sparziergang werden.

In den Jahren 59/60 und 76/77 wurde das Ladenlokal erheblich erweitert, so dass es die jetzige Größe von mehr als 550 m² erreicht hat.
Neben der Babyausstattung im Erdgeschoss, befinden sich Spielwaren und Kindermode bis Größe 152 im Obergeschoss des Geschäftes.

Auch heute ist das Unternehmen vom Ehrgeiz geprägt, den "kleinen" und "großen" Kunden eine interessante und bunte Auswahl in allen Abteilungen in ansprechenden Räumlichkeiten zu präsentieren. Das dies gelingt wird immer wieder an den plattgedrückten Nasenabdrücken an den Schaufensterscheiben eindrucksvoll deutlich, wo die Kleinen der Begeisterung verfallen.
Damit diese Begeisterung so bleibt, sind für die Räumlichkeiten schon Renovierungsarbeiten im Gang gewesen, die bald noch fortgesetzt werden sollen.
Der Kunde soll in Ruhe und in angenehmer Atmosphäre stöbern oder die freundliche Beratung in Anspruch nehmen können. Schauen Sie doch einfach mal herein…